· 

Socken stricken - leicht gemacht

mit der Jojo-Ferse / Bumerang-Ferse

Bei meinen ersten Strickversuchen wollte ich auch ganz bald mein erstes Paar selbstbestrickter Socken annadeln und los ging die Suche nach einer passenden Anleitung. Im lokalen Strickgeschäft konnte man mir keine Anleitung geben und auch bei der Vielzahl der Anleitungen im Internet blieben immer noch einige Fragen offen. Letztendlich verhalfen mir - glaub ich - 10 verschiedene Anleitungen zu einem Ergebnis. Daher möchte ich meinen Kunden nun hier ebenfalls eine eigene Anleitung zur Verfügung stellen. In der Hoffnung, dass sie Ihnen bei dem ersten Sockenpaar mit 4-fach Sockenwolle (420m oder 425m/100g) helfen wird.


Nadelstärke 2-3 je nach Maschenprobe. 

 

 

Schlagen Sie auf dem Nadelspiel so viele Maschen an, wie in der Sockentabelle für die geplante Größe angegeben, und verteilen Sie alle Maschen gleichmäßig auf 4 Nadeln.

Sockentabelle für 4-fädige Sockenwolle

(420m oder 425m /100g Lauflänge)

Das genaue Lesen einer Sockentabelle finden Sie am Ende der Seite noch einmal erklärt.

Größe

Maschen-anschlag /

Maschenzahl je Nadel

Maschenanzahl für Fersenbreite Maschen-aufteilung für Jojo-Ferse Fußlänge von Fersenmitte bis Spitze
22/23

 

44/11 22

7/8/7

11,5cm 

24/25

48/12 24 8/8/8 12,5cm

26/27

48/12 24 8/8/8 14cm

28/29

52/13 26 8/10/8 14cm

30/31

52/13 26 8/10/8 15,5cm

32/33

56/14 28 9/10/9 17cm

34/35

56/14 28 9/10/9 18cm

36/37

60/15 30 10/10/10 18,5cm

38/39

60/15 30 10/10/10 20cm
40/41 64/16 32 10/12/10 21cm
42/43 64/16 32 10/12/19 22cm
44/45 68/17 34 11/12/11 22,5cm
46/47 72/18 36 12/12/12 24cm
Größe

Abnahme für die

Spitze nach der

1. Abnahme in der 4. Runde

in jeder 3. Runde in jeder 2. Runde in jeder Runde Gesamte Fußlänge
 22/23 - 1x  3x  4x  14,5cm 

 24/25

1x  3x  5x  15,5cm 

 26/27

1x  3x  5x  17cm 

 28/29

-   2x  3x  5x  18cm 

 30/31

-   2x  3x  5x  19,5cm 

32/33 

2x  3x  6x  21cm 

34/35 

2x  3x  6x  22cm 
 36/37 1x  2x  3x  6x  23,5cm 
 38/39 1x  2x  3x  6x  25cm 
40/41 1x 2x 3x 7x 26,5cm
42/43 1x 2x 3x 7x 27,5cm
44/45 1x 2x 4x 7x 28,5cm
46/47 1x 2x 4x 8x 30cm

Nun wird das Bündchen in Runden gestrickt. Durch das Abwechseln von linken und rechten Maschen wird dieses besonders elastisch. So rutscht die Socke später nicht so leicht vom Fuß. Es gibt viele verschiedene Bündchenmuster (1 re, 1 li / 3 re, 1 li etc.).

Mein persönlicher Favorit ist 2 re, 2 li.

Das Bündchen kann je nach Vorliebe über eine Länge von bis zu 5cm gestrickt werden.

Dann beginnen Sie mit dem Schaft im Grundmuster. Dieses wird bis zur gewünschten Länge des Schaftes über alle 4 Nadeln in Runden gestrickt. Hier eignen sich besonders Rippen-, Zopf- und Lochmuster, sowie fast alle Muster aus rechten und linken Maschen. Natürlich können Sie die Socken nach dem Bündchen auch einfach glatt rechts stricken, was sich besonders bei Wolle empfiehlt, die bereits durch ihre Färbung ein schönes Farbmuster ergibt. Beachten Sie jedoch, dass das gewählte Grundmuster so aufgeteilt ist, dass der Rapport später nur noch über die 2. und 3. Nadel des Nadelspiels fortgeführt werden kann.

In den meisten Anleitungen ist eine Schaftlänge von ca. 20cm angegeben. Ich persönlich bevorzuge eher 15cm. Stricken Sie es einfach ganz nach Ihrer persönlichen Vorliebe.

 

 

 

Nun können Sie mit den Vorbereitungen für die Bumerang- oder Jojo-Ferse beginnen. Dazu stricken Sie nun wie folgt weiter: Die 2. und 3. Nadel des Nadelspiels werden im Grundmuster gestrickt, während die 1. und 4. Nadel glatt rechts gestrickt werden. 

 

Nachdem Sie 1-2cm so gestrickt haben, beginnen Sie in Ihrer letzten Runde nach dem Abstricken der 3. Nadel mit der Ferse:

Verteilen Sie die Maschen der 4. und 1. Nadel gleichmäßig auf 3 Nadeln (siehe Sockentabelle) und legen die Maschen der 2. und 3. Nadel still.

1. Reihe (Hinreihe)

Alle Maschen der 4. und 1. Nadel werden nun glatt rechts gestrickt. Dann wenden.

2. Reihe (Rückreihe)

 

Beginnen Sie mit einer doppelten Masche. Hierfür legen Sie den Faden vor die Arbeit und stechen von rechts nach links in die Masche ein. Masche und Faden haben Sie zusammen ab und ziehen Sie den Faden dann fest nach hinten. Die Masche wird dabei so über die Nadel gezogen, dass sie nun doppelt liegt. Wichtig ist es hier fest zu ziehen, da sonst später Löcher entstehen. Die übrigen Maschen links stricken und dann wieder wenden.

3. Reihe (Hinreihe)

Arbeiten Sie wieder eine doppelte Masche und stricken die übrigen Maschen rechts. Dabei bleibt die doppelte Masche am Ende der Reihe ungestrickt. Wenden Sie wieder.

4. Reihe (Rückreihe)

Eine doppelte Masche arbeiten, dann wieder alle folgenden Maschen bis zur doppelten Masche links stricken. Auch diese bleibt ungestrickt. 

Wenden Sie die Arbeit und wiederholen Sie die 3. und 4. Reihe, bis alle Maschen der beiden äußeren Nadeln doppelt und auf der mittleren Nadel einfach liegen.

 

Die letzte Reihe ist eine Hinreihe und gleichzeitig der Beginn von 2 Reihen, die über alle Nadeln wieder in Runden gestrickt werden. Wichtig: Nadel 4 und 1 rechts, Nadel 2 und 3 im Grundmuster! Dabei werden in der ersten Runde beide Maschenteile der doppelten Maschen gleichzeitig aufgenommen und rechts zusammen gestrickt. Nach diesen zwei Runden wird wieder nur mit den 3 Nadeln der Ferse fortgefahren:

1. Reihe (Hinreihe) 

Die ersten beiden Drittel werden rechts gestrickt und dann gewendet.

2. Reihe (Rückreihe)

Arbeiten Sie eine doppelte Masche und stricken dann bis einschließlich der letzten Masche der mittleren Nadel links. Wenden.

3. Reihe (Hinreihe)

Arbeiten Sie eine doppelte Masche und stricken dann bis zur doppelten Masche der Vorreihe rechts. Diese stricken Sie nun ebenfalls rechts zusammen und stricken auch noch eine weitere Masche der nächsten Nadel rechts. Dann wieder wenden.

4. Reihe (Rückreihe)

Arbeiten Sie wieder eine doppelte Masche und stricken alle Maschen der mittleren Nadel bis zur doppelten Masche der Vorreihe links. Diese wird nun links zusammengestrickt und auch hier die nächste Masche auch noch links gestrickt.

Wiederholen Sie nun auch hier die 3. und 4. Reihe, bis an jeder Seite alle Maschen der äußeren Nadeln als doppelte Maschen gearbeitet wurden. Die letzte Reihe ist wieder eine Hinreihe und gleichzeitig der Beginn der 1. Runde des Fußteils, der wieder in Runden über 4 Nadeln gearbeitet wird.

 

 

 

Auch hier werden die Maschen der 1. und 4. Nadel wieder rechts gestrickt, während die Maschen der 2. und 3. Nadel im Grundmuster gearbeitet werden. Die zu strickende Länge des Fußteils können Sie wieder der Sockentabelle entnehmen.

Zum Fertigstellen der Socke muss dann nur noch die Spitze gemäß Sockeltabelle glatt rechts gearbeitet werden. Hier wird, wenn angegeben immer wie folgt in einer Runde abgenommen: 

Jeweils die zweit- und drittletzte Masche der 1. und 3. Nadel werden rechts zusammengestrickt, und auf der 2. und 4. Nadel die 2. Masche abgehoben, die 3. Masche rechts gestrickt und dann die abgehobene Masche darüber gezogen. Alle anderen Maschen werden rechts gestrickt.

Nadel 1 & 3: zweit-und drittletzte Masche rechts zusammenstricken
Nadel 1 & 3: zweit-und drittletzte Masche rechts zusammenstricken
Nadel 2 & 4: zweite Masche abheben, 3. Masche rechts stricken, die abgehobene Masche darüber ziehen
Nadel 2 & 4: zweite Masche abheben, 3. Masche rechts stricken, die abgehobene Masche darüber ziehen

Wenn noch 8 Maschen übrig sind, den Endfaden zweimal durch die 8 Maschen ziehen und vernähen.


Fertig ist der Socken und Sie können mit Nummer 2 beginnen.

Das Ablesen in der Sockentabelle erkläre ich Ihnen nun beispielhaft anhand einer Socke der Größe 38/39:

Spalte 1: Für die Größe 38/39 sehen Sie oben einen Maschenanschlag von 60 Maschen angegeben. Davon werden dann jeweils 15 auf die 4 Nadeln des Nadelspiels verteilt.

 

Spalte 2: Da die Fersenbreite später über 30 Maschen gearbeitet wird, muss das Grundmuster der Socke so gewählt werden, dass dieses sinnvoll über die übrigen Maschen am Fußteil weitergearbeitet werden kann. 

 

Spalte 3: Wenn Sie beginnen die Ferse zu arbeiten, werden die Maschen der Ferse wie angegeben auf 3 Nadeln verteilt (in diesem Fall jeweils 10 Maschen pro Nadel) und die übrigen Maschen werden stillgelegt. Sollte der mittlere Wert höher sein, als die beiden äußeren, so bedeutet dies, dass auf der mittleren der 3 Nadeln mehr Maschen liegen, als auf den äußeren.

 

Spalte 4: Von der Ferienmitte aus müssen nun für den Fußteil 20cm in Runden (Nadel 2 + 3 im Grundmuster, Nadel 1 + 4 glatt rechts) gearbeitet werden.

 

Bei der Spitze wird nun, wie oben beschrieben gemäß der Sockeltabelle abgenommen. Das bedeutet in unserem Beispiel nach der 1. Abnahmerunde werden...

Spalte 1: ... 3 Reihen glatt rechts gestrickt und dann wieder eine Abnahmerunde (in der 4. Runde)

 

Spalte 2: .Die nächste Abnahme erfolgt dann in der 3. Runde. Das bedeutet es werden 2 Reihen glatt rechts gestrickt und dann eine Abnahmerunde. Da hier 2x angegeben ist, wird anschließend nochmal 2 rechts und dann wieder eine Abnahmerunde gestrickt.

 

Spalte 3: Nun stricken wir 3x eine runde rechts und eine Abnahmerunde (in der 2. Reihe) im Wechsel.

 

Spalte 4: Zuletzt muss noch 6x in jeder Runde abgenommen werden und wir sind fertig.

 

Spalte 5: Am Ende sollte das Fußteil eine Gesamtlänge von 25cm haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0